Datenschutz

INFORMATIONEN FÜR DIE BETROFFENE PERSON IM ZUSAMMENHANG MIT DER ERHEBUNG UND VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

die der Betreiber der betroffenen Person bei der Erhebung personenbezogener Daten von der betroffenen Person zur Verfügung stellt

 

Der Betreiber erklärt hiermit gemäß § 13 Abs. 1. und 2. Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. Mai 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr, zur Aufhebung der Richtlinie 95/ 46/EG (Datenschutz-Grundverordnung) (im Folgenden als „Verordnung“ bezeichnet) stellt der betroffenen Person, von der der Betreiber personenbezogene Daten über sie erhält, folgende Informationen zur Verfügung:

 

Identität und Kontaktdaten des Betreibers:

Betreiber ist PUELLAVone s.r.o. , mit Sitz Rovníková 1457/7, 040 12 Košice - Bezirk Nad Jazerom, ID-Nummer: 53 991 893, eingetragen im Handelsregister des Bezirksgerichts Košice I, Abteilung: Sro , Einlagenummer: 52158/V, MwSt Nummer: 2121542665, ID-Nummer Mehrwertsteuer: SK2121542665, Körperschaft des öffentlichen Rechts: Martin Švenk - Geschäftsführer, E-Mail: support@PUELLAdufte.de.

 

Kontaktdaten der verantwortlichen Person:

Die verantwortliche Person wurde nicht ermittelt.

 

Verarbeitete personenbezogene Daten:

Der Betreiber verarbeitet folgende personenbezogene Daten: Vorname, Nachname, Wohnort, Lieferadresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, IP-Adresse, Cookies , Kontonummer, Bankname, Unterschrift.

 

Zwecke der Verarbeitung personenbezogener Daten der betroffenen Person:

Die Zwecke der Verarbeitung der personenbezogenen Daten der betroffenen Person sind:

 

  1. a) Verarbeitung von Buchungsbelegen
  2. b) Ausführung und Protokollierung von Verträgen
  3. c) Aufzeichnungen von Kunden und Vertragspartnern zum Zwecke des Abschlusses und der Erfüllung von Verträgen
  4. d) Archivierung von Dokumenten gemäß den gesetzlichen Vorschriften
  5. e) Korrespondenz und Kommunikation
  6. f) Marketingzwecke des Betreibers

 

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten der betroffenen Person:

Abhängig von den konkreten personenbezogenen Daten und dem Zweck ihrer Verarbeitung ist die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der betroffenen Person die Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtung des Betreibers oder die Erfüllung des Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist . Im Falle der Verarbeitung personenbezogener Daten zu Marketingzwecken werden die personenbezogenen Daten der betroffenen Person auf Grundlage der Einwilligung der betroffenen Person verarbeitet.

 

Angabe berechtigter Interessen des Betreibers oder eines Dritten: Entfällt.

 

Empfänger oder Kategorien von Empfängern personenbezogener Daten:

Mitarbeiter und Mitarbeiter des Betreibers, der Organe und Organmitglieder des Betreibers, seiner Geschäftspartner, Lieferanten und Vertragspartner können Empfänger personenbezogener Daten der betroffenen Person sein , insbesondere: ein Wirtschaftsprüfungsunternehmen, ein Unternehmen, das Rechtsdienstleistungen erbringt an den Betreiber, ein Unternehmen, das Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Erstellung und Wartung von Software erbringt , Kurierunternehmen oder andere Unternehmen, die Waren an die Kunden des Betreibers liefern.

 

Empfänger personenbezogener Daten sind in den gesetzlich vorgesehenen Fällen auch Finanzämter, Gerichte, Strafverfolgungsbehörden und andere staatliche Behörden.

 

Informationen zur beabsichtigten Übermittlung personenbezogener Daten an ein Drittland: Nicht durchgeführt.

 

Dauer der Speicherung personenbezogener Daten:

Personenbezogene Daten werden gemäß den gesetzlichen Vorschriften für die erforderliche Zeit aufbewahrt, für die sie zum Zweck der Vertragserfüllung und deren anschließender Archivierung benötigt werden betroffene Person wird für einen Zeitraum von 1 Kalenderjahr verarbeitet.

 

Belehrung über das Bestehen der entsprechenden Rechte der betroffenen Person:

Der betroffenen Person stehen unter anderem folgende Rechte zu:

 

  1. a) das Recht der betroffenen Person auf Zugang zu den Daten gemäß Artikel 15 der Verordnung, dessen Inhalt ist:

 

(i) das Recht, vom Betreiber eine Bestätigung darüber zu erhalten, ob personenbezogene Daten in Bezug auf die betroffene Person verarbeitet werden;

(ii) falls die personenbezogenen Daten der betroffenen Person verarbeitet werden, das Recht, Zugang zu den verarbeiteten personenbezogenen Daten zu erhalten, und das Recht, die folgenden Informationen zu erhalten:

- Informationen über die Zwecke der Verarbeitung;

- Informationen zu Kategorien betroffener personenbezogener Daten;

- Informationen über Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen personenbezogene Daten bereitgestellt wurden oder werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder internationalen Organisationen;

- falls möglich, Angaben zur voraussichtlichen Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten oder, falls dies nicht möglich ist, Angaben zu den Kriterien für ihre Festlegung;

- Auskunft über das Bestehen eines Rechts, vom Betreiber die Berichtigung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder deren Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen sowie über das Bestehen eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

- Information über das Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde;

- wenn die personenbezogenen Daten nicht von der betroffenen Person bezogen wurden, alle verfügbaren Informationen über ihre Quelle;

- Informationen über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich des in Artikel 22 Absatz 1 genannten Profilings 1. und 4. Vorschriften und in diesen Fällen zumindest aussagekräftige Informationen über das verwendete Verfahren sowie die Bedeutung und voraussichtlichen Folgen einer solchen Verarbeitung personenbezogener Daten für die betroffene Person;

 

(iii) das Recht, über angemessene Garantien gemäß Artikel 46 der Verordnung in Bezug auf die Übermittlung personenbezogener Daten informiert zu werden, wenn personenbezogene Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation übermittelt werden;

(iv) das Recht, eine Kopie der verarbeiteten personenbezogenen Daten bereitzustellen, unter der Bedingung, dass das Recht, eine Kopie der verarbeiteten personenbezogenen Daten bereitzustellen, keine nachteiligen Auswirkungen auf die Rechte und Freiheiten anderer haben darf;

 

  1. b) das Recht der betroffenen Person auf Berichtigung gemäß Artikel 16 der Verordnung, dessen Inhalt ist:

 

(i) das Recht des Betreibers, unrichtige personenbezogene Daten in Bezug auf die betroffene Person unverzüglich zu berichtigen;

(ii) das Recht, unvollständige personenbezogene Daten der betroffenen Person zu ergänzen, einschließlich durch Bereitstellung einer zusätzlichen Erklärung der betroffenen Person;

 

  1. c) das Recht der betroffenen Person auf Löschung personenbezogener Daten (das sogenannte „Recht auf Vergessenwerden“) gemäß Artikel 17

Verordnungen, deren Inhalt ist:

 

(i) das Recht, vom Betreiber die unverzügliche Löschung personenbezogener Daten der betroffenen Person zu verlangen, wenn einer der folgenden Gründe vorliegt:

- Personenbezogene Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr erforderlich;

- die betroffene Person widerruft die Einwilligung, auf deren Grundlage die Verarbeitung erfolgt, unter der Bedingung, dass keine andere Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten besteht;

- Die betroffene Person widerspricht der Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß Artikel 21, Absatz 1. Vorschriften und es liegen keine triftigen Gründe für die Verarbeitung personenbezogener Daten vor oder die betroffene Person legt Widerspruch gegen die Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß Artikel 21 Absatz ein 2. Ordnungen;

- personenbezogene Daten wurden rechtswidrig verarbeitet;

- Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Recht der Europäischen Union oder dem Recht eines Mitgliedstaats erforderlich, dem der Betreiber unterliegt;

- Die personenbezogenen Daten wurden im Zusammenhang mit angebotenen Diensten der Informationsgesellschaft gemäß Artikel 8 Absatz 1 erhoben 1. Ordnungen;

 

(ii) das Recht des Betreibers, der die personenbezogenen Daten der betroffenen Person offengelegt hat, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, einschließlich technischer Maßnahmen, unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Kosten für die Umsetzung der Maßnahmen, um andere Betreiber, die personenbezogene Daten verarbeiten, darüber zu informieren die betroffene Person fordert sie auf, alle Verweise auf diese personenbezogenen Daten, ihre Kopien oder Repliken zu löschen;

 

gleichzeitig das Recht auf Löschung personenbezogener Daten mit dem Inhalt von Rechten nach Art. 17 Abs. 1 lit. 1. und 2. Vorschriften [ d.h. mit dem Inhalt der Rechte gemäß (i) und (ii) dieses Schreibens c) Punkt J. dieses Dokuments] entsteht nicht, wenn die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich ist:

  1. zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
  2. zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Europäischen Union oder dem Recht eines Mitgliedstaats, dem der Betreiber unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt dem Betreiber anvertraut;
  3. aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß § 9 Abs. 2. Buchstabe h) ai) Ordnungen, sowie Art. 9 Abs. 1 lit. 3. Ordnungen;
  4. für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gemäß § 89 Abs 1. Verordnungen, solange es wahrscheinlich ist, dass das Recht nach Artikel 17 Absatz 1. Vorschriften es unmöglich oder ernsthaft erschweren, die Ziele einer solchen Verarbeitung personenbezogener Daten zu erreichen; oder
  5. zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen;

 

  1. d) das Recht der betroffenen Person, die Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß Artikel 18 der Verordnung einzuschränken,

dessen Inhalt ist:

 

(i) das Recht des Betreibers, die Verarbeitung personenbezogener Daten in einem der folgenden Fälle einzuschränken:

 

- Die betroffene Person bestreitet die Richtigkeit der personenbezogenen Daten während der Frist, die es dem Betreiber ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;

- die Verarbeitung personenbezogener Daten gegen das Gesetz verstößt und die betroffene Person der Löschung personenbezogener Daten widerspricht und stattdessen die Einschränkung ihrer Nutzung verlangt;

- Der Betreiber benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zum Nachweis, zur Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen;

- Die betroffene Person legte Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 lit. 1. Vorschriften, bis festgestellt ist, ob die berechtigten Gründe des Betreibers die berechtigten Gründe der betroffenen Person überwiegen;

 

(iii) das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß Punkt (i) dieses Schreibens. d) Punkt J. dieses Dokuments wurden solche begrenzten personenbezogenen Daten, mit Ausnahme der Speicherung, nur mit Zustimmung der betroffenen Person oder zum Nachweis, zur Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person verarbeitet Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Europäer der Union oder eines Mitgliedstaats;

(iv) das Recht, vorab über die Aufhebung der Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten informiert zu werden;

 

  1. e) das Recht der betroffenen Person, die Mitteilungspflicht gegenüber den Empfängern gemäß Artikel 19 der Verordnung zu erfüllen, deren Inhalt ist:

 

(i) das Recht des Betreibers, jeden Empfänger, dem personenbezogene Daten bereitgestellt wurden, über eine Berichtigung oder Löschung personenbezogener Daten oder eine Einschränkung der Verarbeitung gemäß Artikel 16, Artikel 17 Abs. 1. und Artikel 18 der Verordnung, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder erfordert einen unverhältnismäßigen Aufwand;

(ii) das Recht des Betreibers, die betroffene Person über diese Empfänger zu informieren, wenn die betroffene Person dies verlangt;

 

  1. f) das Recht der betroffenen Person auf Datenübertragbarkeit gemäß Artikel 20 der Verordnung, dessen Inhalt ist:

 

(i) das Recht, personenbezogene Daten der betroffenen Person zu erhalten, die dem Betreiber in einem strukturierten, allgemein gebräuchlichen und maschinenlesbaren Format bereitgestellt werden, und das Recht, diese Daten an einen anderen Betreiber zu übertragen, ohne dass der Betreiber dies verhindert, wenn:

 

- die Verarbeitung auf Grundlage der Einwilligung der betroffenen Person gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. 1. Buchstabe a) Verordnung oder Art. 9 Abs. 1 lit. 2. Buchstabe a) Verordnungen oder auf dem Vertrag gemäß Artikel 6 Abs. 1. Buchstabe b) Vorschriften, und gleichzeitig

- die Verarbeitung mit automatisierten Mitteln und gleichzeitig erfolgt

- das Recht, personenbezogene Daten in einem strukturierten, allgemein gebräuchlichen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und das Recht, diese Daten an einen anderen Betreiber zu übertragen, ohne dass der Betreiber dies verhindert, hat keine nachteiligen Auswirkungen auf die Rechte und Freiheiten anderer;

 

(ii) das Recht, personenbezogene Daten direkt von einem Betreiber an einen anderen Betreiber zu übertragen, sofern dies technisch möglich ist;

 

  1. g) das Widerspruchsrecht der betroffenen Person nach Artikel 21 der Verordnung, dessen Inhalt ist:

 

(i) das Recht, aus Gründen, die sich aus der besonderen Situation der betroffenen Person ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. 1. Buchstabe e) oder f) der Verordnung, einschließlich des Widerspruchs gegen Profiling auf der Grundlage dieser Bestimmungen der Verordnung;

(ii) [bei Ausübung des Rechts auf jederzeitigen Widerspruch aus Gründen, die sich aus der besonderen Situation der betroffenen Person ergeben, gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Abs. 1. Buchstabe e) oder f) der Verordnung, einschließlich des Widerspruchs gegen Profiling auf der Grundlage dieser Bestimmungen der Verordnung] das Recht, dass der Betreiber die personenbezogenen Daten der betroffenen Person nicht weiter verarbeitet, es sei denn, er weist die erforderlichen berechtigten Gründe für die Verarbeitung nach, die überwiegen Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person oder Gründe für die Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen

(iii) das Recht, jederzeit der Verarbeitung personenbezogener Daten der betroffenen Person für Direktmarketingzwecke zu widersprechen, einschließlich Profiling, soweit es mit Direktmarketing in Verbindung steht; gilt auch, dass, wenn die betroffene Person der Verarbeitung personenbezogener Daten für Zwecke der Direktwerbung widerspricht, die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet werden dürfen;

(iv) (im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft) das Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung personenbezogener Daten durch automatisierte Verfahren unter Verwendung technischer Spezifikationen auszuüben;

(v) das Recht, aus Gründen, die sich aus der besonderen Situation der betroffenen Person ergeben, gegen die Verarbeitung personenbezogener Daten, die die betroffene Person betreffen, Widerspruch einzulegen, wenn die personenbezogenen Daten zu Zwecken der wissenschaftlichen oder historischen Forschung oder zu statistischen Zwecken gemäß Art 89 Absatz 1. Verordnungen, jedoch mit Ausnahme der Fälle, in denen die Verarbeitung zur Erfüllung der Aufgabe aus Gründen des öffentlichen Interesses erforderlich ist;

 

  1. h) das Recht der betroffenen Person auf automatisierte individuelle Entscheidungsfindung gemäß Artikel 22 der Verordnung, dessen Inhalt ist:

 

(i) das Recht, nicht einer Entscheidung unterworfen zu werden, die ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten – einschließlich Profiling – beruht und die rechtliche Wirkung entfaltet, die die betroffene Person betrifft oder in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt, außer in Fällen gemäß Artikel 22 Absatz 2 lit. 2. Vorschriften [ d.h. mit Ausnahme der Fälle, in denen die Entscheidung: (a) für den Abschluss oder die Erfüllung des Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Betreiber erforderlich ist, (b) nach dem Recht der Europäischen Union oder dem Recht eines Mitgliedstaats zulässig ist dem Betreiber unterliegt und die auch angemessene Maßnahmen treffen, die den Schutz der Rechte und Freiheiten und berechtigten Interessen der betroffenen Person gewährleisten oder (c) auf der Grundlage einer ausdrücklichen Zustimmung der betroffenen Person].

 

Belehrung zum Widerrufsrecht der betroffenen Person zur Verarbeitung personenbezogener Daten:

Die betroffene Person ist berechtigt, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten aufgrund der bis zum Widerruf erteilten Einwilligung berührt wird.

Die betroffene Person ist berechtigt, ihre Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit – ganz oder teilweise – zu widerrufen. Ein teilweiser Widerruf der Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten kann sich auf eine bestimmte Art von Verarbeitungsvorgängen / Verarbeitungsvorgängen beziehen, während die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen der übrigen Verarbeitungsvorgänge unberührt bleibt. Ein teilweiser Widerruf der Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten kann sich auf einen bestimmten Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten / bestimmte bestimmte Zwecke der Verarbeitung personenbezogener Daten beziehen, während die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten für andere Zwecke unberührt bleibt.

Die betroffene Person kann das Recht auf Widerruf der Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten schriftlich unter der zum Zeitpunkt des Widerrufs der Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten im Handelsregister eingetragenen Adresse des Betreibers oder in elektronischer Form ausüben auf elektronischem Wege (durch Senden einer E-Mail an die E-Mail-Adresse des Betreibers, die bei der Identifizierung des Betreibers in diesem Dokument angegeben ist, oder durch Ausfüllen des auf der Website des Betreibers veröffentlichten elektronischen Formulars).

 

Belehrung über das Beschwerderecht der betroffenen Person bei der Aufsichtsbehörde:

Die betroffene Person hat das Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn sie der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten erfolgt unter Verstoß gegen die Verordnung, und zwar unbeschadet sonstiger verwaltungsrechtlicher oder gerichtlicher Rechtsbehelfe. Die Aufsichtsbehörde in der Slowakischen Republik ist das Amt für den Schutz personenbezogener Daten der Slowakischen Republik mit Sitz in Hraničná 12, 820 07 Bratislava, ID: 36 064 220, E-Mail: statny.dozor@pdp.gov.sk , Telefon: 02/ 3231 3214.

 

Information über das Bestehen / Nichtbestehen der Verpflichtung der betroffenen Person, personenbezogene Daten bereitzustellen:

Der Betreiber weist die betroffene Person darauf hin, dass die Bereitstellung personenbezogener Daten der betroffenen Person für den Vertragsschluss und dessen Erfüllung erforderlich ist. Der Betreiber informiert die betroffene Person darüber, dass die betroffene Person weder verpflichtet ist, personenbezogene Daten bereitzustellen, noch verpflichtet ist, deren Verarbeitung zuzustimmen. Die Nichtbereitstellung personenbezogener Daten und/oder die Nichterteilung der Zustimmung zur Verarbeitung personenbezogener Daten hat zur Folge, dass der Betreiber den Vertrag nicht abschließen und erfüllen kann.

 

Informationen zur automatischen Entscheidungsfindung, einschließlich Profiling: Nicht zutreffend

Zurück zum Einkaufen